Herzlich Willkommen

Unsere Webseite wird im Moment überarbeitet, bitte haben Sie Verständnis dafür, dass noch nicht alle Informationen aktualisiert sind.

 

 

Es geht nicht ohne Ihre Hilfe!
Es gibt viele Möglichkeiten, sich für den Sterntaler e.V. zu engagieren. Jede Form der Unterstützung ist uns sehr willkommen.

Termine:

Sonntag, den 23. Oktober 2016, 11 Uhr

1. Spendenlauf zugunsten des Sterntaler e.V.

http://www.sterntaler-lauf.de
18.-20. November 2016
Wochenende für Angehörige verstorbener Kinder

Kontakt Vereinsbüro:

Sterntaler e.V.
Gerhard-Kienle-Weg 4
58313 Herdecke

Fon und Fax: 02330-62-3809
Email: info@sterntaler-ev.de

Bürozeiten di 9-16 / do 9-13

Büroleitung
Gudrun Dannemann

 

Der Vorstand

Der Vorstand des Sterntaler e.V.
Bernd Schädel, Gudrun u. Horst Dannemann

 

Die schwere Erkrankung eines Kindes bedeutet für alle Beteiligten eine extreme Belastung. Was vorher noch als normal und selbstverständlich galt, tritt erst einmal in den Hintergrund. Der Alltag ist nach einer schwer wiegenden Diagnose erst einmal gekennzeichnet von Verunsicherung, Angst, Verzweiflung und Schmerzen sowie längeren Krankenhausaufenthalten. Trotz aller belastenden Umstände können betroffene Familien heute mit viel Hoffnung in die Zukunft blicken.

Hoffnung fördern – unter diesem Motto setzt sich der Sterntaler e.V., der seit 1990 als gemeinnütziger Verein besteht, für die Förderung erweiterter Therapieformen ein, die die vom Gesundheitswesen vorgesehenen Behandlungen unter der Berücksichtigung ganzheitlicher Therapieansätze sinnvoll ergänzen. Hervorgegangen ist er aus einer Initiative betroffener Eltern, die zusammen mit Ärzten, Pflegenden und Therapeuten der Kinderklinik des Gemeinschaftskrankenhauses überlegt haben, wie die Heilungschancen, Lebensqualität und Behandlungsmethoden ihrer schwer erkrankten Kinder verbessert werden können und wie man die Familien auf ihrem schweren Weg unterstützen kann.

Die Angebote des Sterntaler e.V. richten sich an krebskranke, chronisch kranke, früh geborene und behinderte Kinder. Selbstverständlich werden auch die betroffenen Eltern als wichtigste Bezugsperson mit einbezogen. Durch Schulung und intensive fachliche Beratung gestärkt, sind die meisten in der Lage, ihre Kinder nach dem Klinikaufenthalt sicher und kompetent zu versorgen. All dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Gemeinschaftskrankenhauses in Herdecke.